Am 18. August ist Volker Böning nach langer Krankheit im Alter von 61 Jahren, eng begleitet von seiner Ehefrau Gudrun und den beiden Kindern Diandra und Julian, gestorben. Volker Böning war seit der Gründung der gemeindeeigenen Stiftung „Himmel und Erde“ (zur Unterstützung der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Friedenskirchengemeinde) im Jahr 2005 der Vorsitzende des Kuratoriums. Viele werden ihn als engagierten Menschen mit kritisch-konstruktivem Denken und großer Einsatzbereitschaft in guter Erinnerung haben. Andere erinnern sich an seine stimmgewaltige Mitarbeit im Projektchor und bei Musicals im Paul-Schneider-Haus. Zuletzt war Volker Böning, begleitet von seinen Frau Gudrun, am 21.05.2022 beim Benefizkonzert von FRAUENPOWER in der Friedenskirche als Besucher dabei. Mit seiner freundlichen Bereitschaft zum Mitdenken und Mitanpacken und seinem unternehmerischen Sachverstand wird Volker uns sehr fehlen. Ich persönlich bin ihm sehr dankbar für 17 Jahre zuverlässige Zusammenarbeit in den Gremien unserer Stiftung. Am 29. August nahm eine große Gemeinde bei der Trauerfeier in der Totenhalle des Friedhofs Viersen-Löh und bei der anschließenden Beisetzung auf dem Friedhof Viersen-Bockert Abschied. Zum Gedenken an ihn werden sich Weggefährten und Weggefährtinnen aus Kuratorium und Vorstand der Stiftung „Himmel und Erde“ mit der Familie und Freunden und Freundinnen zu einem Gedenk- und Erinnerungs-nachmittag treffen. Da wird im Miteinandererzählen lebendig werden, was die Familie in der Traueranzeige formulierte: „Die Spuren, die er in unserem Leben hinterlassen hat, bleiben unvergessen.“

Dirk Sasse, Vorsitzender des Vorstands der Stiftung „Himmel und Erde“